josef bichlmair: skulpturen

Skulpturen       Galerie


Motivation

Was am Anfang nur Ausgleich zu meinen Beruf war, wurde schnell Hobby und Leidenschaft. Der erste Schnitt mit der Kettensäge, das Weggehen und wiederaus der Ferne Hinschauen, das erste Sehen von dem, was die Figur mir zeigen will, bilden die Grundlage meiner Arbeit. Dann die Auseinandersetzung mit dem Material, mit meinen Grenzenund mit der Bewegung, treiben die Arbeit voran, oft mit dem beglückendem Gefühl, von der Muse geküsst worden zu sein.
Spannend finde ich immer den Prozess. Oft ist es ein absichtsloser Prozess, ein Hineinhorchen auf das, was sich zeigen will. Gerne verbinde ich unterschiedliche Materialienzu einer Skulptur. Dieses Offensein, das Entstehenlassen teile ich am liebsten mit Kindern.
Die Arbeit mit ihnen gibt mir zutiefst Sinn.

Josef Bichlmair



Pressestimmen:

Memminger Zeitung, 07.05.2009
"Die Darstellung dessen, was ins Leben drängt, nennt Josef Bichlmair, von dessen würdiger Wächterinaus Kastanie die Besucher am Eingangempfangen werden. Vom Eindruck zum Ausdruck betitelt der Musiker, Bildhauer und Lehrer seine Skulpturen aus Holz."


Memminger Zeitung, 12.5.2005
"Aufrecht und präsent, fast aggressiv setzenimmer wieder die Holzfiguren des Veranstalters Josef Bichlmair einen behauptenden Akzent in dem Reigen der verschiedenen Aspekte.. Zunächst geht er mit der Kettensäge an die Holzklötze heran. Langsam schält sich dann eine ganze Holzfigur, ein Torso oder eine Maske aus dem Material. Ob mit verschränkten Händenauf dem Rücken, lose hängendem Armen oder mit dergesamten Innigkeit alleijn im Gesichtsausdruck."